Was ist neu in VLS 1807/VLM 1807

Dieses Dokument beschreibt neue Software-Funktionen sowie Verbesserungen, Erweiterungen und Bugfixes von Visual Library Server 1807 im Vergleich zu Version VLS 1801.

Neue Funktionen

Unterstützung International Image Interoperability Framework (IIIF)

VL unterstützt nun standardmäßig die Bereitstellung von IIIF-Manifesten sowie die direkte Verlinkung zur Ansicht in einem beliebigen IIIF-Viewer (z.B. Mirador). Bitte beachten Sie, dass der Viewer nicht zum VL Produktumfang gehört, sondern vom Kunden selbst für die Verlinkung des Manifests aus VL zur Verfügung gestellt werden muss. Siehe dazu auch IIIF_Schnittstelle im Dokument whatsnew1801.

Bild zu IIIF_neu

Neuer Image-Viewer

Ab Version 1807 wird Ihnen der neue Image-Viewer auf dem Portal zur Verfügung gestellt.

Bild zu Image-Viewer_1

 

Wenn Sie bei einem Titel die Seitenansicht wählen, öffnet sich der Image-Viewer. Direkt am Bild in der rechten oberen Ecke befindet sich das "Hamburger-Icon" (Nr. 1), darunter drei weitere Icons:
Icon Nr. 2 bietet verschiedene Optionen zur Bildbearbeitung: z. B. Drehung des Bildes oder Änderung von Helligkeit und Kontrast; die Erläuterungen der Icons erfolgen per Mouseover. Mit dem PDF-Icon (Nr. 3) lösen Sie den PDF-Download der nächsten verfügbaren PDF-Datei aus – z.B. die des Kapitels aus dem Sie gerade ein Bild geöffnet haben. Über das unterste Icon (Nr. 4), zwei auseinanderweisende diagonale Pfeile, erreichen Sie die Vollbildansicht.

 

Bild zu Image-Viewer_2

 

Am Fuß der Vollbildansicht (Nr. 5 auf dem Screenshot) finden Sie die Thumbs aller Images. Das Bild läßt sich mit dem Mausrad oder über die Skalierleiste mit den "+"- und "-"-Buttons am oberen linken Bildrand (Nr. 6) stufenlos skalieren. Auch hier befindet sich rechts oben am Bild das "Hamburger Icon": Mit Klick auf das Icon öffnet sich ein Menü, das Dokument-Metadaten und die Seiteninformation zu diesem Bild anzeigt.

Über den Button mit den beiden Pfeilen (Nr. 7) schließen Sie die Vollbildansicht. Mit den größeren Pfeilen am linken und rechten Seitenrand (links Nr. 8 und gegenüber liegend rechts) blättern Sie im Dokument rück- und vorwärts.


Erweiterung des Segmentierer-Moduls

Der Segmentierer erkennt auf Basis einer Mustererkennung die Ausgaben von Zeitungen und ermöglicht es, diese mit der Ausgabennummer und dem Ausgabendatum sowie zusätzlichem Text zu versehen. Damit ist dann eine Navigation mittels eines Kalenders im Zeitungsbestand möglich.

Dieses VL-Modul wurde erweitert und erlaubt nun die schnelle Zuweisung von bis zu sechs (vorher drei) verschiedenen Ausgabentypen wie z.B. Morgenausgaben, Abendausgaben, Extra-Beilagen oder Regionalausgaben.


Nutzungsstatistik / Analytics

Analytics ist ein Modul für Visual Library, das dem Anwender statistische Auswertungen zur Nutzung seiner digitalen Sammlungen zur Verfügung stellt. Es gliedert sich in die drei Bereiche: Zugriffs-, Nutzungs- und Besucherstatistik.
Die Auswertung kann sich auf frei definierbare Zeiträume beziehen: Einzelne Jahre, Spannen von Jahren, einzelne Monate oder eine Anzahl von Tagen. Die Werte können in aggregierter oder nicht aggregierter Form dargestellt werden.

Eine Dokumentation zur Nutzungsstatistik finden Sie hier als PDF.

Bild zu Statistik

Allgemein

Alle Tickets werden zunächst dem Bereich "Allgemein" zugeordnet. Der VL-Support ist dann automatisch als Ansprechpartner ausgewählt und ordnet das Ticket dem entsprechenden Bereich zu.

 

7 / 2019 | Ticket 4316: URNs und Kapseln für Jahrgänge bei Periodika

Die Jahrgänge von Periodika werden in Zukunft als Metadaten behandelt und mit URNs versehen. Dadurch kann die Verkapselung für die Langzeitarchivierung auf Jahrgangsebene erfolgen.


Webportal

Visual Library Server stellt die Bedienoberfläche des Webportals zur Verfügung. Dabei geht es um Texte, Formulare und die grafischen Elemente der Bedienoberfläche. Auch der Bereich der Internationalisierung gehört in diese Kategorie sowie die Verarbeitung von Wiki-Seiten und die Navigationsmöglichkeiten.

 

7 / 2019 | Ticket 5262: Bildqualität von Bildausschnitten die von den Widgets verwendet werden

Für die Verwendung der verfügbaren Widgets (ausführlich unter VL-Widgets beschrieben) wurde die Bildqualität der gewählten Ausschnitte verbessert. Unter bestimmten Bedingungen (Zoomfaktor, Bildformat) wiesen die Bilder eine schlechte Qualität auf.


Visual Library Server

Visual Library Server führt Aufgaben aus, die zeitgesteuert oder manuell gestartet werden. Dazu gehören z.B. Bereiche wie die PDF-Erzeugung, die Aufbereitung der Statistiken, die Benutzerauthentifizierung mit Rollen und Rechten sowie die Indexierung der Daten.

 

7 / 2019 | Ticket 4646: Backup-Job beschleunigt

Der nächtlich laufende Backup-Job ist deutlich beschleunigt worden und sichert die Daten nun in bis zu sechsfach höherer Geschwindigkeit.


7 / 2019 | Ticket 5383: Qualitätsprüfung von Scans auf Bildebene

Der Status "Scan fehlerhaft" kann in Zukunft auf der Ebene eines Bildes festgehalten werden und wird automatisch ins Bemerkungsfeld "Abnahme" des zugehörigen Metadatenknotens eingetragen. Dadurch wird die Generierung einer Scanfehlerliste für Scandienstleister vereinfacht.


7 / 2019 | Ticket 4385: RSS-Feed-Performanz erhöht

Der RSS-Feed basiert jetzt auf Lucene-Daten (Index) anstatt auf Daten direkt aus der VL-Datenbank. Das macht die Abfrage schneller wenn z.B. in einem Zeitungsportal im Feed nur Zeitungen und nicht Jahrgänge und Hefte im RSS-Feed erscheinen.

Weiterhin wurde das Freigabedatum sowie eine Miniaturansicht der Titelseite dem RSS-Feed hinzugefügt.


7 / 2019 | Ticket 3454: Prüffunktion für Master-Digitalisate verbessert

Die Prüffunktion im VLM (Symbolleiste Abnahme | Prüfen) prüft die Master-Digitalisate eines Titels hinsichtlich Ihrer Metadaten (Abmessungen, Auflösungen, Farbprofil usw.) und zeigt Ihnen das Prüfergebnis an (Symbolleiste Abnahme | Prüfergebnis anzeigen), damit Sie ggf. neu digitalisieren können.

Aus der automatischen Webcacheerstellung die nächtlich die zur Darstellung im Portal verwendeten JPG-Derivate berechnet, sind nun alle Master-Digitalisate ausgenommen die nicht zu öffnen sind. Damit entfallen identische und wiederkehrende Fehlermeldungen in den nächtlichen Webcachejobs.


VLM

Visual Library Manager ist das Windows-Programm mit dem Sie als Benutzer Ihre Daten zur Präsentation im Portal bearbeiten.
7 / 2019 | Ticket 5101: Anzeigedauer von Hinweisen oder Bezeichnungen im VLM

Unter "Optionen | Bedienoberfläche" können Sie ab jetzt im VLM die Dauer der Anzeige von Hinweisen (z. B. Bezeichnungen von Strukturknoten) im Bereich zwischen 2 bis 10 Sekunden frei auswählen.

Bild zu Bedienoberfläche

VL-Reader

Der VL Reader (VLR) ist ein Zusatzmodul zum besonderen Schutz zugriffsbeschränkter Werke.

 

7 / 2019 | Ticket 4730: Erweiterung des VL Readers

Der VL-Reader bietet nicht nur die Möglichkeit, PDFs und Epubs in einem beschränkten IP-Bereich (z.B. einem speziellen Lesesaal) zugänglich zu machen, sondern darüber hinaus auch noch Speichern/Drucken einzuschränken oder zu verhindern. Dazu wird das Werk in einem separaten, geschützten Browserfenster geöffnet.

Bislang war es nur möglich, den VL Reader als eine Instanz mit einer IP-Range zu installieren. Mit der neuen Erweiterung können bis zu drei verschiedene VL Reader Instanzen mit individuellen IPs/ IP-Ranges gleichzeitig verwendet werden.
Damit ist es beispielsweise möglich, allgemein urheberrechtsbehaftete Werke für einen VLR-Lesesaal freizugeben und gleichzeitig besondere, gesetzlichen Regelungen unterliegende Literatur nur in einer weiteren, dedizierten Umgebung verfügbar zu machen (Stichwort „Giftschrank“).

Bild zu VL_Reader

 


7 / 2018 | Ticket 4568: VL-Reader für Linux

Der VL Reader ist jetzt auch für Linux verfügbar, und zwar zunächst für Fedora, CentOS, OpenSUSE und RedHat.