Was ist neu in Visual Library 1801?

Dieses Dokument beschreibt neue Software-Funktionen sowie Verbesserungen, Erweiterungen und Bugfixes von Visual Library Server 1801 im Vergleich zu Version VLS 2.17.

Neue Funktionen

Versionierung geändert

Wir haben die Versionierung von VL-Server und VL-Manager geändert. Sie können nun anhand der Versionsnummer feststellen, wann wir die Version zur Installation freigegeben haben.

Die aktuelle Serverversion wurde im Januar 2018 freigeben und trägt daher die Versionsnummer 1801. Die aktuelle VLM-Version wurde im Juli 2018 freigeben und trägt daher die Versionsnummer 1807.


Darstellung digitalisierter Zeitungen verbessert

Für digitalisierte Zeitungen, die auf Heftebene erschlossen sind, wurden Navigation und Darstellung im Portal grundlegend überarbeitet.

Zudem wurde, bislang nur für Zeitungen, der Viewer modernisiert. Auch ist es nun möglich, eine neue Metadatenebene "Zeitungsunternehmen" anzulegen, die verschiedene Zeitungen aus einem Unternehmen zusammenfasst und die Eingabe von Zusatzinformationen ermöglicht.

Um einen Eindruck der neuen Funktionen zu erhalten, schauen Sie sich bitte das NRW-Zeitungsportal an.


Transkriptionsfunktionen erweitert

Für die Transkription digitalisierter Dokumente (z. B. Autographen) wurde ein Transkriptionstool entwickelt, das eine Erweiterung der bisher vorhandenen Möglichkeiten zur Präsentation transkribierter Texte darstellt. Zum einen wurde die Transkriptionsumgebung um eine neu gestaltete Bedienoberfläche erweitert, die die Bedienelemente und drei Fenster beinhaltet: Für die Anzeige des Digitalisates, eines Eingabefensters für den Quelltext und einem Fenster zur Ausgabe des eingegebenen Textes, der sich während der Eingabe laufend aktualisiert und so die Kontrolle der Texteingabe in Echtzeit ermöglicht:

Bild zu Transkription

Wesentlicher Bestandteil des Transkriptionsmoduls ist ein formalisiertes Redaktionskonzept: Interessierte externe Mitarbeiter können sich im Portal per E-Mail als Transcriber anmelden. Von ihnen erstellte Transkriptionen werden an die Redaktion (oder einen Redakteur) weitergeleitet. Dort werden die Texte geprüft, ggf. Endkorrekturen vorgenommen und dann für alle Portalnutzer freigeschaltet. Bei umfangreicheren Korrekturanforderungen kann die Redaktion einen transkribierten Text an den Transkriber bzw. Autor zurücküberweisen, der nach erfolgter Korrektur seinen Text wiederum zur Prüfung und Freischaltung bei der Redaktion einreicht.


Responsives Design

Der Aufbau der Portalseiten wurde bezüglich der Verwendung responsiven Webdesigns verbessert. Schauen Sie sich dazu bitte unser Demoportal oder das NRW-Zeitungsportal an.


IIIF-Schnittstelle

Visual Library Server bietet nun eine IIIF-Schnittstelle, die Digitalisate und weitere Informationen an IIIF-Viewer liefert.

Weitere Informationen zum IIIF-Standard.

Beispiele und Anwendungsfälle

Dort finden Sie auch Links zu dem von uns testweise bereitgestellten IIIF-Viewer. Bitte beachten Sie die Informationen zu diesem Angebot


Neue Widgets zur Verwendung auf wiki-Seiten

Um die Startseite oder andere Wiki-Seiten Ihres Portals abwechslungsreicher zu gestalten, können Sie sogenannte Widgets verwenden, die mit Bildern oder Bildausschnitten von Digitalisaten innerhalb Ihres VL-Portals bestückt werden können.


Allgemein

Alle Tickets werden zunächst dem Bereich "Allgemein" zugeordnet. Der VL-Support ist dann automatisch als Ansprechpartner ausgewählt und ordnet das Ticket dem entsprechenden Bereich zu.


 

7 / 2018 | Ticket 3656: PDF-Dateien mit per PDF-Cutter extrahierten Bildern können nicht mehr gelöscht werden

Es wurde ein Fehler beseitigt, der dafür sorgt, dass per PDF-Cutter erhaltene Bilder zu einem späteren Zeitpunkt nicht mehr verfügbar sind und im Portal oder bei der PDF-Erstellung nicht mehr aufgerufen werden können.

Bei der Verwendung des PDF-Cutters werden die einzelnen Bilder nicht extrahiert und in das Archiv des VL-Servers geschrieben, sondern der Datenbankeintrag des Bildes wird mit einem Zeiger auf die originale PDF-Datei versehen.

Wird nun ein Bild im Portal aufgerufen (als Thumbnail oder als Bild in einer anderen Größe), wird das Bild in diesem Moment temporär aus der verzeigerten PDF-Datei angefordert.

Es wird also keine Webcache-Auflösung erzeugt und dauerhaft gespeichert!

PDF-Dateien, aus denen Bilder "extrahiert" wurden werden deshalb nun nicht mehr gelöscht, auch wenn der zugehörige Titel gelöscht wird.


7 / 2018 | Ticket 4345: Anpassung der im Portal ausgelieferten Digitalisate an die DPI-Informationen des Anzeigegerätes

Über eine neue Config-Einstellung kann der VL-Server bei der Auslieferung von Digitalisaten auf die DPI-Information des Anzeigegerätes reagieren. So werden für 4k-Monitore oder Monitore mit geringerer Auflösung unterschiedliche Webcachestufen für die gleiche Ansicht (z.B. ganze Seite) ausgeliefert. Damit wird die Darstellungsqualität vor allem auf hochauflösenden Geräten besser.


7 / 2018 | Ticket 4386: DPI-Angabe für Webcachestufen bei den Bildinformationen ergänzt

Im VLM können Sie für ein Digitalisat (nicht für Born-digital-Material) per Rechtsklick die Bildinformationen aufrufen. Dort erhalten Sie Informationen zu den Eigenschaften des Bildes, dem Speicherort, dem enthaltenen ICC-Profil und zu den Webcachestufen. Dort wurde nun die DPI-Angabe ergänzt.

Diese Information wird auch bei der automatischen Erstellung von PDF-Dateien genutzt, bei denen eine Mindest-DPI-Angabe (Standard 120dpi) konfiguriert ist, welche die eingebetteten Digitalisate haben müssen. In älteren VL-Versionen konnte nur die Webcachestufe definiert werden, die bei der Erstellung von PDF-Dateien zum Einsatz kommt. Das führte bei großformatigen Digitalisaten, z.B. Karten, zu qualitativ schlechten und wenig zoombaren PDF-Dateien.

Die entsprechende Seite ist ebenfalls nach Anmeldung für Benutzer mit qa-Rolle im Portal erreichbar: ​http://<portaladresse>/qa/imageinfo/<vlid_Bild>


Export

Visual Library Server kann die gespeicherten Daten in verschiedenen Formaten exportieren bzw. zur Abholung bereitstellen (Harvesting). So werden z.B. die URNs bei der DNB (Deutsche Nationalbibliothek) registriert oder Daten für Verbundkataloge oder übergeordnete Nachweissysteme (ZVdD) bereitgestellt.


 

7 / 2018 | Ticket 4323: Ablösung des obv-lokalen MAB-Export-Jobs durch einen flexibleren OAI-ExportJob

Der neue OaiExportJob löst den alten, obv-lokalen MabExportJob ab und schafft die technologischen Vorraussetzungen für Export-getriebene Workflow-Steuerung und Identifier-Generierung.

Er lässt sich, durch feingranulare Steuerung der Export-Bedingungen, in bestehende Workflows integrieren.


Import

Visual Library Server bietet verschiedene Möglichkeiten, Titeldaten, Digitalisate oder auch Klassifikationen zu importieren.


Webportal

Visual Library Server stellt die Bedienoberfläche des Webportals zur Verfügung. Dabei geht es um Texte, Formulare und die grafischen Elemente der Bedienoberfläche. Auch der Bereich der Internationalisierung gehört in diese Kategorie sowie die Verarbeitung von Wiki-Seiten und die Navigationsmöglichkeiten.


Visual Library Server

Visual Library Server führt Aufgaben aus, die zeitgesteuert oder manuell gestartet werden. Dazu gehören z.B. Bereiche wie die PDF-Erzeugung, die Aufbereitung der Statistiken, die Benutzerauthentifizierung mit Rollen und Rechten sowie die Indexierung der Daten.


 

7 / 2018 | Ticket 3249: OCR-Statistiken (ab Version 2.17)

Die OCR-Statistiken sind erweitert worden. Dazu gibt es zwei neue Seiten, die von Benutzern mit der Berechtigung "qa" (Qualitätssicherung) eingesehen werden können. Die Seiten lassen sich unter "<portalname>/qa/stats" per Schaltfläche oder direkt durch Eingabe der unten aufgeführten Links öffnen.

OCR-Lizenzinfo (<portalname>/qa/ocrinfo)

Diese Seite bietet

  • einen Überblick über die Konfigurationseinstellungen der Texterkennungssoftware und
  • eine Auflistung der Anzahl der erstellten Volltextseiten und den daraus resultierenden Lizenzverbrauch. Diese Angaben sind auf Mandantenebene berechnet und bieten damit die Möglichkeit, Mandanten in entsprechenden Systemen die verbauchten Lizenzen individuell in Rechnung zu stellen. Der Zeitraum zur Berechnung des Lizenzverbrauchs ist über Datumsfelder beliebig einstellbar.

Zugriff auf diese Seite ist nur auf der des Dienstleisters / Verbundes möglich.

OCR-Resultate (<portalname>/qa/ocrlist)

Diese Seite bietet eine chronologische Statistik zu durchgeführten OCR-Vorgängen, in der zahlreiche Informationen, wie z.B. Erfolgsstatus, Seitenanzahl, Graphie usw. einsehbar sind. Die Auswertung erfolgt hier auf Werksebene, kann aber durch Anklicken einer Werks-VLID auch auf Seitenebene heruntergebrochen werden.

Zugriff auf diese Seite ist für jeden Mandanten möglich, auf Domainebene des Dienstleisters / Verbundes können die einzelnen Mandanten über ein Auswahlmenü angewählt werden.


7 / 2018 | Ticket 3360: Überarbeitung der Suche

Die Suche (Schnellsuche und Detailsuche) wurde überarbeitet:

  1. Es ist nun die Eingabe von Datumsbereichen in den Suchfeldern möglich:

    1910–1970 oder 5.1.1910–7.2.1970

  2. Die Phrasensuche in Volltexten mit der Verwendung von Anführungszeichen findet nun genau diese Phrase (es wird kein Stemming verwendet - somit werden keine ähnlichen Begriffe des gleichen Wortstammes gefunden).

Das Highlighting auf der jeweiligen Seite wurde ebenfalls verbessert.


7 / 2018 | Ticket 3674: Übersichtsseite zu Mails, die von VL versendet werden

Für Benutzer mit admin-Rolle wurde eine neue Übersichtsseite geschaffen, auf welcher die vom VL-Server versendeten eMails gelistet werden.

Sie erreichen diese für jede Domain (jeweils mit Einbeziehung der Mails aus untergeordneten Domains) unter https://<portaladresse>/admin/mail.


7 / 2018 | Ticket 3781: Weitere Datenfelder können über die Suche bzw. die SRU-Schnittstelle abgefragt werden

Es können nun weitere Datenfelder der VL-Datenbank über die Suche/die SRU-Schnittstelle abgefragt werden. Z.B. können alle Titeldaten abgefragt werden, die zu einem bestimmten Termin oder Zeitraum angelegt wurden.


7 / 2018 | Ticket 3927: Einfachere Bearbeitung von Hilfetexten in Formularen

In Formularen (z.B. zum Upload von Hochschulschriften) im VL-Portal lassen sich die Hilfetexte zu einzelnen Feldern nun vereinfacht im Portal von Benutzern mit Admin-Rolle bearbeiten.

Dazu müssen Sie die Formularseite als Benutzer mit Admin-Rolle aufrufen und die Schaltfläche "Formular bearbeiten" klicken.

Bild 1 zu ticket 3927

 

Dann können Sie die Links [W] anklicken, um die Hilfetexte direkt zu editieren bzw. neu zu erstellen:

Bild 2 zu ticket 3927


7 / 2018 | Ticket 3515: Download von OCR-Volltexten im alto-Format

Per OCR erstellte Volltexte können für einzelne Seiten, aber auch für ganze Titel im alto3-Format heruntergeladen werden.

​https://www.loc.gov/standards/alto/

Beispiel:


7 / 2018 | Ticket 2699: Neuer Parameter zur OAI-Set Konfiguration

OAI-Sets ermöglichen die Abfrage spezifizierter Metadaten aus Ihrem Portal über die OAI-Schnittstelle. So werden Domains und Kollektionen automatisch als Sets angeboten und die enthaltenen Titel können per OAI abgefragt werden.

Neu ist nun ein Konfigurationsparameter, um bestimmte Dokumenttypen (z.B. Karten, Zeitschriften) als OAI-Set zu definieren.

Über die Selbstauskunft der OAI-Schnittstelle können die verfügbaren Sets abgefragt werden:

http://<portaladresse>/oai?verb=ListSets

Bitte wenden Sie sich an den vl-support, um weitere Informationen zu erhalten.


VLM

Visual Library Manager ist das Windows-Programm mit dem Sie als Benutzer Ihre Daten zur Präsentation im Portal bearbeiten.