hat mich sehr erfreut und interessiert. Danke, für alle liebe Aufmerk­samkeit! In den Ferien weilten Mama u. Magda v. Grimm bei uns in Ort, die mir alles, was sie von Ihrer mir so teuren Person wußten, erzählen mußten. Da bestätigte sich wieder meine Meinung von Ihnen, so daß ich Sie immer höher schätzen muß. Wäre ich nur auch schon so weit im Opfergeist und in der Leidensfähigkeit wie Sie! Dieses edle Schweigen unter dem Kreuz des Alltags ist es, das ich so bewun­dere. Das ist die Frucht Ihres jahre­langen Kreuzweges! Immer mehr erkenne ich, wie doch das Leiden im Menschen nur Gutes schafft und es allein imstande ist, aus ihm einen Edelmenschen zu machen. Gestern las ich beim heiligen Franz v. Sales: "Das Kreuz ist die Königs­pforte zum Tempel der Heiligkeit". Darauf zielten auch die Erkenntnisse meiner heurigen Exerzitien. Der liebe Gott schenkte mir viel Licht, in dem ich meine vollständige Tugend­