Ort, 7. IX. 1928.Hochgeehrter, sehr guterHerr Professor!Bei uns gibt es noch einige Ferientagebis Schulbeginn, drum soll nochein Brieferl ausfliegen und sichim heiligen Land Tirol sein Nesterlsuchen. Ich werd schon in diesemErdenleben niemals mehr den heili­gen Boden betreten dürfen, dafüraber werde ich mir vom lieben Gottein ausgiebiges Plauderstündchenin meine Tagesordnung imHimmel einsetzen lassen, weil wirhier auf Erden nie dazu kamen!Wollen Sie? Ich war ganz gerührtüber Ihr Vertrauen, das Sie mirschenkten, indem Sie mir den so lie­ben Brief von P. Palisa zuschickten,den ich nun dankend wiederretourniere. Auch der Zeitungs­ausschnitt von der Theresienkirche